[TV] Rise: Blood Hunter

Rise_blood_hunterRise: Blood Hunter lief gerade eben im TV auf Pro7 und da ich eh am zocken war, lies ich den Film laufen. Erwartete mit auch nicht soviel davon. Hörte sich dem Videotext nach wie einer dieser Billig-Vampir-Streifen an. War es dann auch. Doch da Lucy Liu mitspielte war er nicht ganz so schlecht. Hatte schon etwas länger keinen Film mehr mit ihr gesehen und ich mag sie doch echt.

Die Story
Lucy Liu spielt die Reporterin Sadie Blake, die bei ihren Recherche auf einen Vampire-Kult stößt. Dieser verwandelt sie gewaltsam in einen der ihren. Nach dem sie diesen Umstand überwunden hat, beginnt sie Jagd auf den Kult und seinen Anführer zu machen. Mehr oder minder blutig erledigt sie so einen nach dem anderen. Auf ihrem Rachefeldzug begegnet sie Detektiv Clyde Rawlins, welcher auf der Suche nach seiner Tochter ist. Diese ist allerdings auch dem Kult verfallen und wurde auch vom Anführer verwandelt. Um den Führer des Kults zu erledigen verbündet Blake sich mit Rawlins. Zuvor gehen sie jedoch einen Pakt ein: Sadie tötet Bishop, den Anführer der Vampire, und im Gegenzug verspricht ihr Rawlins ihr, das er sie danach tötet. Sadie möchte kein Untoter sein und will sich eigentlich nur rächen und dann in Frieden ruhen. Es kommt also zum Show-Down und Sadie gelingt es zusammen mit Rawwlins zusammen Bishop zu töten. Danach ist es an Rawlins seinen teil der Abmachung zu erfüllen. Er zögert erst, tut es dann aber doch. Der Film endet dann in der Leichenhalle, wo man sieht wie Sadie eingelagert wird. Während des Abspanns sieht man dann, das sie anscheinend immer noch nicht tot ist, da sie die Tür ihrer Kammer wieder auftritt.

Fazit
Doch recht kurzweiliger Streifen. Nicht auf höchsten Niveau, aber doch unterhaltsam. Liu spielt eigentlich recht gut, sie hatte aber schon wesentlich bessere Rollen. Der Blut-Faktor ist recht hoch. Man sieht öfter sehr blutige Leichen, doch nie so wirklich, wie es zu dazu kam. Alles in allen ein guter Film. Würde ihn mir aber nur kaufen um meine Lucy Liu Sammlung zu vergrössern…

[TV] The Walking Dead

walking_dead_poster02Vor zwei Wochen war es dann soweit, die TV-Umsetzung von „The Walking Dead“ lief im Fernsehen an. Releasetermin: Halloween. Was dann noch viel besser war: schon am 5. November lief sie auch im deutschen TV. Auf FOX Serie. Zwar PayTV, aber ein kleiner Garant dafür, dass diese nicht ganz so arg verstümmelt wird, wie z.B. fürs FreeTV.

Die Story:

Die Story orientiert sich am Comic, baut diesen aber an vielen Stellen stark aus. So wird schon die Anfangsszene, in welcher Rick verletzt wird sehr lang gezogen. Es wurde hier auch ein Gespräch mit Shane eingabut, wo es um die Eheprobleme von Rick geht. Auch Die Krankenhausszene wurde ein wenig umgebaut und erweitert. Sowie der Abschnitt wo Rick auf Morgan und Duane trifft. Morgan hat seine Frau an die Zombies verloren. Doch das schlimmste ist, sie wandelt noch unter ihnen und streift um das Haus. Morgan bekommt es nur nicht übers Herz sie zu erschiessen. Das kommt im Comic alles so nicht vor. Die Story der ersten Folge behandeln ungefähr die ersten 37 Seiten vom Comic. Sie endet dort, wo Rick in Atlanta ankommt und sein Pferd verliert.

Die Zombies:

Die Zombies sind echt gut geschminkt und wirken sehr real. So real eben, wie man es sich vorstellen kann. Es wird auch sehr explizit dargestellt, wie man sich ihrer entledigt. So sieht man in der Eröffnungsszene der ersten Folge, wie Rick nach Benzin sucht und dabei auf einen Zombie trifft. Es ist ein kleines blondes Mädchen. Rick verpasst ihr einen Kopfschuss als sie ihn angreifen will. Auch die Endszene ist sehr brutal. Man sieht wie mehrere Zombies das Pferd von Rick zu Fall bringen, es zerreißen und dann fressen. Das ist schon sehr ungewöhnlich so etwas im TV zu sehen, wo doch sonst immer so stark zensiert wird. Aber beschweren wir uns nicht. Was die Zombies weiterhin anbegeht wurde alles richtig gemacht, sie wandern umher, hören auf laute Geräusche und stöhnen und raunen in der Gegend rum. Töten tut man sie durch einen Schlag auf den Kopf, oder eben einen Schuss. Sie wurden sehr stark entstellt und zeigen teils schon starke Anzeichen von Verwesung.

Die Charactere:

Das Cast ist bis jetzt sehr gut. Ich finde Rick wird von Andrew Lincoln echt toll gespielt. Sieht dem Rick im Comic auch recht ähnlich. Shane wurde mit Jon Bernthal passend besetzt.  Man merkt schon einige Züge an Shane, welche dann in den kommenden Folgen zu Konflikten führen werden. Die Rolle des sorgenden und liebenden Vaters Morgan, fand ich jetzt aber am besten. Lennie James hat da echt überzeugend gespielt. Aber auch sein Sohn Duane wurde durch Adrian Kali Turner sehr gut umgesetzt! Die beste Szene war für mich, als Morgan ins Obergeschoss geht um mit seiner Frau endlich abzuschliessen, diese also zu erschiessen. Aber als er sie dann im Visier hat und sie sich zu ihm dreht, ihn zu sehen scheint, kann er nicht abdrücken.

Die restlichen Charaktere hat man jetzt nur kurz gesehen. Als Rick über den Highway fährt und einen Funkspruch absetzt. Dort sieht man dann für einen Moment die Gruppe um Shane und Ricks Frau. Diese hören den Funkspruch und versuchen zu antworten, sind aber ausser Reichweite, sodass Rick sie nicht empfangen kann.

Fazit:

Also bis jetzt eine Top Serie, auch wenn sie sich nur frei an den Comic hält. Die Erweiterungen der Regisseure haben gepasst und gefallen mir auch recht gut. Ich bin also gespannt wie es weiter gehen wird. Hoffentlich hat die Serie erfolg, sodass recht viel vom Comic umgesetzt werden kann. Dieser bietet noch jede menge Stoff zum verfilmen. Abschliessend kann ich sagen, dass das für mich die Serie des Jahres ist!