Tomcat: too many open files

Dieses Problem tritt häufig auf, wenn man mehrere Tomcats unter einen unprivilegierten Benutzer laufen lässt. Dies liegt daran, das für diese Benutzer strengere Regeln gelten, was das öffnen von Dateien und belegen von System-Ressourcen angeht. Doch kann man dies relativ leicht beheben. Und zwar in dem man das „open file“- Limit erhöht. Normalerweise liegt dies bei 1024 Dateien pro Prozess die gleichzeitig geöffnet sein dürfen. Zu erst kann man den aktuellen Stand einmal überprüfen mit „lsof |grep java|wc -l“. Damit sollte einen die Gesamtanzahl aller offen Dateien für die Prozesse von Java ausgegeben werden. Jetzt kann man das „open file“-Limit auf zwei Arten versuchen zu erhöhen. Einmal mit den sogenannten „soft-limits“ in der Datei „/etc/security/limits.conf“. Dort könnte man nun einmal „* soft nofile 65535“ und einmal „* hard nofile 65535“ eintragen. Allerdings zeigte sich, das dies auf einigen Server nicht zum gewünschten Ergebnis führte. Deswegen wird die zweite Lösung favorisiert. Diese besteht darin über den root-Benutzer mit „ulimit“ das Limit zu erhöhen. mit „ulimit -a“ kann man sich die aktuellen Limits ansehen. Mit „ulmit -n <Zahl>“ kann man das Limit für die geöffneten Dateien erhöhen. Gibt man es nur einmal auf der Konsole ein, gilt die nur temporär. Um dies auf Dauer zu übernehmen schreibt man es entweder in die „.bashrc“ von root oder in die „/etc/rc.local“.

 

MacOS X 10.5.7

Eben bemerkt das doch ein neues System-Update für MacOS X verfügbar ist. Dachte ich mir, installier ich’s doch mal. 449 MB auf meinen weißen MacBook. Da kam dann schon der erste Dämpfer. Der Download über den in MacOS X integrierten Updater schlug immer wieder fehl. Er behauptete es gäbe einen Netzwerkfehler und ich solle meine Internetverbindung überprüfen. Da recherchierte ich dann ein wenig im Netz und fand den DDL von der Apple-Website. Das war dann auch 449MB gross. Lud ich’s also schnell runter und klickte auf „installieren“. Der Installations-Prozess war auch ziemlich schnell durch und startet dann das System neu. Danach gab es dann Schwierigkeiten das System wieder hochzufahren. Mein Macbook zeigte nur einen blauen Bildschirm und ein „Fortschritts-Rädchen“, dann ein kurzer Grafikfehler, also ob das Blau ein Bild wäre und die Bilddaten beschädigt wären. Dann wieder blauer Schirm und Rädchen. Dies lies ich mir einige Minuten gefallen. Dachte mir „Der wird schon wissen was er tut“. Irgendwann wurde es mir dann zu bunt und ich schaltet mein MacBook aus, wartete kurz und schaltete es dann wieder ein. Und jetzt dachte ich es ist völlig zerstört. Es kam der graue Start-Bildschirm und dann ein Neustart. Das drei mal. Dann kam ich bis zum Hintergrundbild der Anmeldung, dort sprang dann wieder das „Fortschritts-Rädchen“ an und es folgten noch 2 Neustarts. Danach kam ich dann erst wieder zum Anmeldebildschirm. Alles schien wieder zu gehen und mein System zeigte nun auch an, das es 10.5.7 sei. Also doch noch mal alles gut gegangen.