Google Street View in Deutschland

Endlich wurde Google Street View gestartet! Und was muss ich da feststellen? Meine Wohnung wurde verpixelt! Und ich kann nichts dagegen tun. Kann man das überhaupt, wenn man nur zur Miete wohnt? Und wie schwachsinnig ist das eigentlich?! Lassen die ihre Grundstücke nun auch aus Google Maps streichen? Rufen die auch bei Unternehmen an, die Stadtkarten herstellen? Könnte ja sein, das sonst ein Räuber den Weg zu ihnen findet. Und wie kann es eigentlich sein, das so private Dinge wie Adressen einfach so öffentlich für jedermann zugänglich sind!?

Was dann wieder irgendwo seltsam lustig war:  Selbst Google’s Münchner Büro wurde verpixelt. Das Beste fand ich aber heute auf den Strassen von Köln. Flugblatt vom Express:“Google Street View: Peinlich! Statdtarchiv steht noch!“. Denken die auch, nur weil hier mal nen Haus einstürzt, das Google da dann gleich sofort noch mal vorbei fährt? Und irgendwie hab ich auch das Gefühl, dass wohl viele Menschen glauben, dies seien irgendwie Live-Bilder. Denen ist wohl nicht so recht bewusst, was für ein aufwendiges Unterfangen es ist ganze Landstriche zu fotografieren. Die Bilder aus Köln sind alle wohl aus 2008. Und so schnell wird das auch nicht aktualisiert. Und wenn, dann nicht in Deutschland. Die Fahrer der Wagen müssten ja angst haben, mit Steinen beworfen zu werden. Castor-ähnliche Verhältnisse kann ich mir da schon vorstellen…