Linux im RAM

Es war ja nur eine Frage der Zeit bis jemand den gedanken endlich umsetzt. Bei den fallenden RAM-Preisen und den Steigenden Größen stellte sich mir schon lang die Frage warum man nicht das gesamte System in den RAM verlagern kann. Mit der heutigen Technik dauert ja nicht einmal das initiale laden dann lange. Man braucht eben nur noch eine kleine Festplatte um Userdaten und Einstellungen zu speichern. So könnte man noch kleinere ThinPCs bauen. Na gut, man könnte diese auch mit Flashspeicher ausstatten, doch dieser ist meist teuer. Also nimmt man RAM, der einen ja im Moment quasi hinterher geworfen wird.

Laut dem Artikel von Golem.de solle man aber immer noch min. 4GB benötigen um die Distribution „Tin Hat“ nutzen zu können. Find ich aber schon wieder ein wenig hart. Systeme wie DSL oder Knoppix kommen auch mit weit weniger platz zurecht. Und da Gentoo als Grundsystem dient, sollte man doch denken, das man daraus ein schlankes System bauen kann. Ich glaub ich muss mir das mal ein wenig genauer ansehen um herauszufinden wozu die soviel platz brauchen. Na ja, wenn man Gnome dann auch als WM nimmt, erklärt das schon einiges, könnte man auch ein wenig abspecken. An sich ist Gnome schon toll, aber für solch ein System hätte ich dann was anderes genommen. Fluxbox oder xfce bieten sich da eher an.

Insgesamt aber schon eine Prima Idee… Mal sehen ob ich das irgendwie auf meinen MacBook zum laufen bekomme…

Link: Tin Hat

free in Mac OS X

Da es das Kommando „free“ zur Anzeige der Ram-Auslastung unter Mac OS X nicht gibt, muss man sich eines kleinen Umweges bedienen. Man kann die Ram-Auslastung ganz einfach aus „top“ auslesen. Dazu grept man aus „top“ einfach „Phys“ heraus.

"top -l 1 | grep Phys"

Um das ganze konfortabler zu machen, legt man sich am besten in der Datei „.bashrc“ ein Alias dafür an. Also „.bashrc“ öffnen und dann

"alias free='top -l 1 | grep Phys'"

eingeben und speichern. Um es danach gleich in der aktuellen terminal-session nutzen zu können dann noch „source .bashrc“ eingeben. Oder einfach Terminal neustarten. Wenn man nun danach einfach „free“ eingibt bekommt man folgendes Ergebnis:

PhysMem:  666M wired,  670M active,  283M inactive, 1629M used, 2467M free.

Und ja: ich hab 4GB in meinem MacBook ;-)

Memory Usage in Nagios

Ich hatte für mein Nagios ein Plugin gesucht, was die RAM auslastung anzeigt und Performancedaten liefert. Es gab mehrere zur Auswahl, welche aber alle nicht so toll waren und unterschiedliche Daten ausgaben. Also hab ich mir eins davon ausgesucht und es umgeschrieben. Die Auswahl fiel auf das Script von Vinicius de Figueiredo Silva (Link). Ich passte mir das Script so an, dass es mir den wirkliche benutzen RAM anzeigt, den Ge-cache-ten und Freien anzeigt. Und das Beste an dem Script von Vinicius de Figueiredo Silva war, das es mir Performancedaten liefert. Das ist zwar nichts Aufwendiges, ich wusste aber nicht wie man so etwas macht, bevor ich sein Script sah.

Memory Usage in Nagios weiterlesen