SIGINT’09

Die SIGINT ist eine neue Konferenz des CCC und da sie quasi vor der Haustür ist, werd ich da wohl mal hindackeln…. Die Konf. is neu und findet dieses Jahr zum erstenmal statt. hier nun ein paar Infos, direkt von der Konferenz-Seite:

Was ist..? Eine Konferenz.
Worum geht’s..? Networking, spielerischen und intelligenten Umgang mit Computern, Kunst, Politik, Gesellschaft…
Von wem..? Veranstaltet vom Chaos Computer Club, einer der größten und einflussreichsten Hackerorganisationen Europas.
Wann..? Im digitalen Zeitalter.
Wo..? In Köln. Im Westen Deutschlands, etwas südlich vom Ruhrgebiet, gleich hinter der Grenze für alle Niederländer, Belgier und Luxemburger und im Übrigen auch für den Rest der Welt gut zu erreichen.

SIGINT – in der Welt der Geheimdienste Bezeichnung für Informationsgewinnung durch das Mithören von Signalen (signal intelligence) – wird von Unix-Geeks als Kurzform von „signal interrupt“ verstanden; zur Anschauung möge man nach SIGINT in der /usr/include/asm/signal.h in den eigenen Linux-Sourcen greppen. Zwischen diesen Bedeutungspolen möchte sich die Konferenz verortet wissen: verhandelt werden sollen bedeutsame Signale im Strom der Information und was diese im jeweiligen Kontext als relevant auszeichnet, was diese als wertvolle Information im chaotischen Rauschen kenntlich macht.

SIGINT möchte durch Vorträge, Keynotes und Performances eine Plattform schaffen zum gemeinsamen Feststellen und Reflektieren derartiger Signale; angedacht sind außerdem Diskussionen und Workshops, die allen Teilnehmenden die Möglichkeit bieten, sich aktiv einzubringen. Wir können den Rahmen schaffen, aber was die Füllung mit Inhalt angeht sind wir auf Dich angewiesen: Du hast eine Vortragsidee? Oder bereits einen fertigen Vortrag in der Tasche? Wir warten neu- und vor allem gierig auf Deine Einreichung und freuen uns über jede mitgeteilte Idee. Jeder der drei Tage der SIGINT hat ein eigenes Thema. Deine Einreichung sollte sich auf eines dieser Themen beziehen.

Website: events.ccc.de/sigint/

25C3: Running your own GSM Network

Heute der erste Talk ging darüb wie man ein eigenes GSM Netzwerk aufbauen kann/könnte. Natürlich darf man es nciht, oder nur zu testzwecken, da man zum betreiben eines GSMN eine Lizenz vom Statt brauch. Aber es ging darum wie man eine eigene BTS/BSC steuert und ansatzweise wie man ein rudimentäres HLR. Ich fand den Talk sehr aufschluss reich. auch darüber wie man so einfach an das equip bekommt. so kann man eigentlich ganze gegende abscannen und die imsi/imeis einsammeln. sehr bedenkloch. es wurde auch wieder auf die problematik der authentifikation von gsm hingewiesen. also das sich das mobileset gegenüber dem netz authn muss, aber nicht das netz gegenüber dem mobileset. so das da jeder als netz ankommen kann und die daten abfangen kann (imsi-catcher) is wohl vllt auch so gewollt …. aber irgendwie find seit dem vortrag mein iphone kein netz mehr… hmm… aber mit dem gsm-leuten muss ich mich nochmal unterhalten, das war alles sehr intressant.

25C3 Tage 2 im Rückblick

Gestern war dann doch noch ein recht informativer Tag. Eine menge zu XSS und hacking PHP Applikation gehört. Aber auch den Jahresrückblick und die Fnord News Show… sehr amüsant =)

den ganzen tag hab ich im Saal1 verbracht, zum enede hin konnte ich kaum noch sitzen, ich bin dafür das nächstes jahr sessel als sitzplätze gestellt werden! Aber naja, es ging. Und auch die Zeit ging rasend schnell vorbei. War es eben noch 10 uhr, war es dann aufeinmal, ohne vorwarnung schon 16Uhr und dann aufeinmal 00:00… da muss irgendwas mit der uhr nicht gestimmt haben ;)

nach dem kongress dann noch 3h Wii gespielt. Mariokart und Mario Galaxy. Ich war ja erst von der steuerung nicht wirklich überzeug doch mit der zeit gewöhnt man sich doch recht schnell dran. Das tolle bei mario kart für die wii ist ja, das sie alte strecken aus den vorhergehenden versionen übernommen haben. das find ich echt mal toll. dickes plus. mario kart is eh eines der wenigen spiele von nintendo was man spielen kann ^^

25C3 – der 2. Tag

so… heute also den 2. tag aufn 25C3. Heute auch mit eigenem Cat5e kabel, damit ich dem WLAN schon mal grundsätzlich aus dem weg gehen kann. heute hab ich mir erst mal den jahresrückblick reingezogen welche doch auch recht informtiv und amüsant war. zum ende dann eine kleine „werbeeinlage“ der piratenpartei. diese wollten die Bier-Lizenz unter welcher opentracker steht erfüllen. diese lizenz besagt, das man den coder auf drei arten „entlohnen“ kann. 1. man gibt ihm ein bier aus. 2. man schenkt ihm einen bierdeckel und 3. man trinkt selber einen auf den coder. Das ganze war ganzlustig. letztendlich schenkte man erdgeist, einen der progger von opentracker, ein paar bierdeckel, dann trankt man einen auf ihn. dies fand er weniger lustig, da er nichts abbekam. am ende schenkte man ihm dann aber ein 25L-Bierfass. Dies versprach er dann heute abend mit den anwesenden zu teilen.