Platzfresser auf der Festplatte finden

Um Platzfresser auf der Fesplatte zu finden, benutze ich unter Linux gern die folgende Kommandokette. Es kann aber sein das „sort“ auf einigen Systemen die Option „-h“ nicht unterstützt. Auf meinen Mac ist das z.B. so. Das liegt an der etwas antiquierten sort-Version. Neuere Versionen unterstützen „-h“. Genauso verhält es sich mit der „du“ Option „-S“. Platzfresser auf der Festplatte finden weiterlesen

Oracle User Environment

Nach der Installation der Oracle Software und der Datenbank-Instanz will man vielleicht auch gern mal damit arbeiten. In dem Falle brauch man noch ein paar Environment-Variablen, sonst kennt das System Oracle nicht wirklich. Es empfiehlt sich außerdem vieles wirklich nur über den User „oracle“ zu machen. So läuft man z.B. nicht Gefahr, sich Dateirechte, welche zum Betrieb der Datenbank notwendig sind kaputt zu machen. Oracle User Environment weiterlesen

Twitter-Updates per Bash

Hier mal mein kleines Twitter-Skript. Es braucht nur der Benutzeraccount und das Passwort in die Felder USER und PASS eingetragen zu werden. Danach für man es am besten so aus: ./twitter.sh „Twitternachricht“. Das Skript zählt die Zeichen und warnt einen falls man über die 140 Zeichen kommen sollte.


#!/bin/bash
USER="Benutzer"
PASS="Password"
CHARS=$(echo "$1" | wc -m)
LIMIT="140"
if [ $CHARS -lt $LIMIT ]
then
curl -u $USER:$PASS -d status="$1" http://twitter.com/statuses/update.xml > /dev/null 2>&1
else
echo "Mehr als 160 Zeichen"
fi