This is how I Work

Inspiriert von Nerdcore und der Lifehacker-Serie denke ich, dass ich auch mal was dazu schreibe. Wie Bloggt eine Blogger und vor allen mit was und in welchem Umfeld. Diesen Fragen geht die Serien an sich nach und hier nun meine Antworten dazu:

Bloggerinnen-Typ: 

Event-Blogger, Tech-Blogger … und manchmal, einfach nur so, wenn ich gerade eine „Eingabe“ habe …

Gerätschaften digital:

iMac, iPad, iPhone, MacBook Air … Meist entsteht alles zuerst auf meinem iPhone/iPad und wird dann am iMac zur Vollendung gebracht. Immer seltener benutze ich dazu mein MacBook.

Gerätschaften analog:

ana… was?!

Arbeitsweise:

Wie schon erwähnt nehme ich die ersten Textideen mit dem iPad auf. Meist schwirrt mir dazu dann schon seit Tagen ein Gedanke im Kopf. Die ersten Formulierungen entwickeln sich. Erste Absätze entstehen im Kopf. Irgendwann halte ich’s nicht mehr aus. Habe Angst die Hälfte zu vergessen, dann muss es in irgend ein Device getippt werden. Manchmal ist es aber auch eine spontane Eingebung und der Text schreibt sich quasi von selbst. Wiederum kann es auch sein, dass sich aus mehren Tweets einPost baue, weil manchmal eben doch 140 Zeichen nicht reichen. Auch nicht die 256 von ADN. Dann tipp ich eben erstmal alles wie es kommt in einen Artikel. Lese ihn noch mal quer. Ändere alles. Schreibe Absätze um. Am Ende versuche ich die RS/G auf ein annehmbares Niveau zu bringen. Dabei schreib ich wieder die Hälfte um, füge Sachen hinzu oder lösche welche… So entsteht nach und nach dann ein Text :D

Welche Tools nutzt du zum Bloggen, Recherchieren und Bookmark-Verwaltung:

Zum bloggen eben WP, wie man ja unschwer erkennen kann. Recherchieren tue ich meist quer über alle möglichen Blogs. Bei technischen Sachen oft auch über die offiziellen Dokus. Bei Events eben auf den Event-Seiten. Bookmarkverwaltungen habe ich immer wieder ausprobiert. Leider ist daraus immer nur ein riesen Haufen an Links geworden, welche ich irgendwann nicht mehr überschauen konnte und irgendwann einfach löschte. Mit Evernote und Pocket habe ich es in letzter Zeit versucht. So richtig integriert es sich aber dann auch wieder nicht in meine Arbeitsweise. Bin wohl nicht so der Typ für solche Software. Versuche es neben bei noch mit Google Keep. Aber eigentlich ist es mir immer zu kompliziert bis ich eine Notiz verfasst habe oder ich habe gerade keine Lust zum tippen. Aber selbst die browsereigenen Bookmarks nutze ich selten. Habe  halt nur ein paar Quicklinks und ein paar Ordner mit Link-Müll.

Wo sammelst du deine Blogideen:

Blogs, Twitter, ADN, Newsseiten … technische Probleme, die sich mir im Alltag stellen, wo ich dann mal wieder aus 6 Blogs eine für mich passende Lösung zusammenstelle. Oder auch wenn mal wieder irgendwo was los war und ich auch noch da war.

Was ist dein bester Zeitspar-Trick/Shortcut fürs Bloggen/im Internet:

Ich trödle eigentlich immer und habe keinen speziellen Trick. Ich benutze für alles Chrome und pumpe mein Google-Profil damit voll, so hab ich immer alles, egal wo ich war, in meinen Google Verlauf und kann’s so schneller wiederfinden. Denke ich mir jedenfalls immer. Suche dann aber doch immer recht lange herum…

Benutzt du eine To-Do List-App? Welche:

Ich hab Wunderlist versucht, Things, Omnifocus, Rember The Milk, die iOS eigene App, Google Keep Listen … ich mache gerne listen, vergesse sie dann nur immer wieder. So GTD, funktioniert an sich, aber bei mir dann auch wieder immer nur ne Woche. Danach werde ich nachlässig und schlampig. So bringt das alles nichts mehr und Chaos bricht aus…

Gibt es neben Telefon und Computer ein Gerät ohne das du nicht leben kannst:

Nein, eigentlich nicht. Diese beiden sind essentiell, auf fast alles andere kann man verzichten.

Gibt es etwas, das du besser kannst als andere:

Einiges vllt. Doch gibt es auch immer auch welche die dann wieder besser sind als ich selbst. Ich kann zB. gut Dinge per reverse engineering nachbauen und/oder erweitern. Auch benutzen mich viele menschen als Google Search Agent, da sie entweder wohl nicht suchen können oder etwas nicht finden.

Was begleitet dich musikalisch beim Bloggen:

VNV Nation, #29c3 TenForward-Mix, Fliehende Stürme, Joy Devision, The Cure, Combichrist … Nebenbei läuft meist stumm TV. Irgendwas muss ich bewegen, flackern. Wie Lagerfeuer eben…

Wie ist dein Schlafrhythmus – Eule oder Nachtigall:

Ich bin da wohl eher ein typischer Nachtmensch. Schlafe gern lang und bleibe genauso lang wach. Meist komm ich nicht vor 1-2 Uhr ins Bett…

Eher introvertiert oder extrovertiert:

Das kommt auf den Personenkreis drauf an. In neuen oder mir fremden Kreisen bin ich da eher leise und zurückhalten. Unter Freunden kann ich aber dann doch mal aus mir raus und schwinge Reden… Sowie eben das übliche: Net extrovertiert / RL introvertiert …

Wer sollte diese Fragen auch beantworten:

kirschpaprika, ueber_miffy, mysha_de  … ach so einige eben :D

Der beste Rat den du je bekommen hast:

Noch irgendwas Wichtiges:

Man sollte nicht immer alles so ernst nehmen und öfter mal kurz nachdenken, bevor man mit flammenden Schwert auf in den Kampf zieht.

Meine Mantras: „Mehr Mut wagen!“ und „Dinge ändern sich!“