Vorbereitungen für Oracle Database 11gR2 auf CentOS6.4

Bevor man mit der Installation der Oracle Database beginnen kann müssen einige RPM Pakete installiert werden. Die Pakete können fast alle aus dem Repositorie von CentOS genommen werden. 

Dies sind die minimal benötigten:

yum install cloog-ppl compat-libcap1 compat-libstdc++-33 cpp gcc gcc-c++ glibc-devel glibc-headers kernel-headers libaio-devel libstdc++-devel mpfr ppl make elfutils-libelf-devel sysstat

Die benötigte KSH Version ist nicht mehr im CentOS6/RHEL6 Repo. Daher habe ich dies aus dem 5er Repo genommen. (Link)

yum localinstall pdksh-5.2.14-37.el5_8.1.x86_64.rpm

Neben den Paketen müssen noch 2 Systemdateien angepasste werden. Dies wäre einmal die sysctl.conf und die limits.conf. Sollten in der sysctl.conf einige Parameter danach doppelt vorkommen, dann die vom System gesetzten ausmarkieren. Abschließend dann noch „/sbin/sysctl -p“ ausführen.

/etc/sysctl.conf


# Oracle Changes
fs.aio-max-nr = 1048576
fs.file-max = 6815744
kernel.shmall = 2097152
kernel.shmmax = 4294967295
kernel.shmmni = 4096
kernel.sem = 250 32000 100 128
net.ipv4.ip_local_port_range = 9000 65500
net.core.rmem_default = 262144
net.core.rmem_max = 4194304
net.core.wmem_default = 262144
net.core.wmem_max = 1048576

 /etc/security/limits.conf


oracle soft nproc 2047
oracle hard nproc 16384
oracle soft nofile 1024
oracle hard nofile 65536
oracle hard stack 10240