exFAT für Fedora 17

Vor ein paar Tagen hatte ich mir eine tolle SDHC Karte mit 32GB gekauft. Diese habe ich, damit ich auf allen Plattformen gut schreiben und lesen kann mit exFAT formatiert. So können Mac OS X, Windows 7 und Fedora Linux drauf zugreifen. Bei Mac OS X und Windows ist der Support für dieses Filesystem bereits eingebaut. Damit es aber auch unter Linux klappt, musste ich noch ein kleines RPM nachinstallieren. Voraussetzung für das RPM ist, dass „util-linux-ng“ installiert ist. Dies stellt die FUSE Funktionalität bereit. Denn das zu installierende RPM ist nur ein FUSE Modul. Das Modul kann man auf der Google Code Seite herunterladen. Nach erfolgreicher Installation kann man nun das exFAT Laufwerk mounten und lesend wie schreibend darauf zugreifen.