Wacken 2012

Das war ein Abendteuer, nachts um 3 mit dem Metal-Train nach Wacken gefahren. Wir waren so um 9:30 da. Dann gleich auf den Zeltplatz und die Zelte aufgebaut. Anschließend erstmal rein nach Wacken (das Dorf) und nen Grill, Kohle und Fleisch geholt. Abends dann noch die Wackener Fire Fighters gesehen. Die Feuerwehrkapelle die mittlerweile Wacken immer eröffnet. Um 3 Uhr am folgenden Tag kam dann auch der Rest mit dem Wohnmobil nach. Jetzt waren wir also komplett. Der erste Tag war moch trocken und es schien die Sonne. Weiterhin war es aber immer wieder regnerisch, sodass das gesamte Gelände ziemlich matschig wurde. Wir haben alles aber trotzdem prima überstanden.

Einmal waren wir so nass, da war uns auch alles egal, weil nasser konnten wir eh nicht werden. Also mit ach und krach durch jede Pfütze! Dann duschen und mit frischen Sachen wieder vor die Bühne. Allgemein hab ich aber ziemlich wenig Bands gesehen. Das ägert mich ein wenig. Gesehen habe ich: Sepultura, Oomph!, Volbeat, Scorpions, Machine Head, Kamelot und Saxon. Aus der Ferne hab ich noch Ministry und Edguy gehört.

Denn dachte man so schon „wow das ist aber laut, so haben sie dann bei Machine Head die Anlage bis Anschlag aufgedreht, und bei Ministry müssen sie wohl noch zusätzliche Verstärker und Boxen gefunden haben, die sie anschliessen konnten. Machine Head war echt böööse LAUT!

Den einen Tag hab ich dann noch meine Arbeitskollegen besucht. Bin also einmal über den halben Campingground geirrt. Habe sie dann aber letzt endlich gefunden. Es war dann doch eine nette Runde und ich haben den halben Tag dort verbracht. Abends bin ich dann voll wie drei wieder zurück geirrt… :D

Fazit: Sonnig, Regnerisch, Matschig aber echt super! Nächstes Jahr wieder!

 

Hier dann noch ein paar Bilder: