Role Play Convention 2012

RPC 2012 – Zwischen Orcs und Stormtroopern

Wie schon im Vorbericht angekündigt war letztes Wochenende (05/06. Mai) die Role Play Convention und dieses Jahr hab ich‘s dann wirklich endlich mal hin geschafft. Zusammen mit Anne (Link), Julia (link) und noch einigen anderen Freunden traf man sich auf dem Messegelände von Köln und lief gemeinsam durch die Hallen. Mein Ticket wurde mir dabei  freundlicher Weise von der RPC gesponsort. Hier noch mal ein herzliches Dankeschön dafür!

Ein bisschen Gamescom…

Die Erste der drei Hallen von „Halle 10.2“ war den Computerspielen gewidmet. Hier hatten Roccat und buffed.de sich breitgemacht. Dazwischen noch ein wenig Acer und ein wenig XMG, sowie Aion und Borderlands 2. Hier konnte man sich über die neusten Entwicklungen bei den digitalen RPGs informieren und sich auch gleich noch technisch neu ausstatten. Typisch für digitale Spiele-Messestände gab es einen Kampf darum wer lauter ist und wer mehr Fans versammeln und zum schreien um ein T-Shirt bringen kann. Das ging mir ein wenig auf den Geist. Da kommt man gerade entspannt auf der RPC an und wird dann gleich von einem Moderator angeschrienen oder einer Präsentation angesprungen. Dennoch habe ich mir die Präsentation von „Tera“ am buffed.de-Stand und ein wenig WoW-PVP am Roccat-Stand angesehen.

Pen and Sword… vom Pen&Paper bis zu LARP …

Eine Halle weiter hinten war es gleich erstaunlich ruhiger. Hier gab es nun alles was das RPG-Fan-Herz begehren könnte. Spielleiterbücher, Würfel, Lederüstungen, LARP-Waffen und Make-Up. Alles von Elf, über Orc, bis hin zum Cyberpunkt, Steampunk oder aber auch Stormtrooper, LAPD-Cop und Predator war hier vertreten und konnte begutachtet werden. Live am Körper von Fans und Models oder noch als Einzelteil am Stand. Man konnte jedes RPG auch ausprobieren und in Demorunden testen. Auch konnte man Axtwerfen oder Fechten einmal üben. Es war wirklich nett anzusehen wie sich ein Uruk Hai mit einem Stormtrooper unterhielt und über ein LARP-Schwert fachsimpelte.

Von Würfeln, Maßbändern und Karten…

In einem weiterem eigenen Bereich waren dann allerlei Karten- und Würfelspiele versammelt. Ob nun Magic oder das Wow-TCG oder einfach nur Munchkin, es gab wirklich vieles. Aber auch grosse Aufbauten von diversen Table-Top-Games waren hier zu bewundern. Sehr toll fand ich auch, als ich mit einer Freundin dieser Table-Top-Aufbauten stand. Sie fragte, was dies denn sein solle? Ich war mir da nicht ganz sicher ob sie Table-Top allgemein meinte, oder eben nur das jenige Spiel vor dem wir standen. Sie meinte Table-Top allgemein und so erklärte ich es ihr dann…

Mittelaltermarkt… Regen und Klampfe

Außen um die Messehalle waren diverse Stände mit diversen Waren zu finden. Vom Hut, zum Schwert über das Glocken-Kettchen war hier alles zu finden. Aber auch wieder einige Met-Stände, die auf dem ganzen Areal verteilt waren (Insider: „Lass uns doch einfach beim Met-Stand treffen!“). Und natürlich gab es hier frisch zubereitetes Essen nach mittelalterlichen Rezepten. Die Lammwurst war doch sehr lecker und ist zu empfehlen! Neben den ganzen Ständen gab es aber auch noch Platz für eine Art „Capture the Flag“-Spiel, wo man mit gepolsterten Stöcken auf einander zu rannte und um irgendwas kämpfte. So genau hab ich das aber leider nicht mitbekommen. Am anderen Ende des Mittelaltermarktes gab es dann noch eine Show-Bühne auf der verschiedene Künstler auftraten und Musik spielten. Wegen des regnerischen Wetter hielt ich mich aber nicht sehr lange draußen auf. Doch viele dachten da wohl anders, denn der Markt war gut besucht und es waren viele Menschen, Elfen, Zwerge oder was auch immer unterwegs ;-)

Alles in allem muss ich sagen, das mir die RPC doch sehr gut gefallen hat und ich mich freue sie nächstes Jahr wieder zu besuchen. Sie hat noch ein wenig den Charme der etwas kleineren Conventions, aber doch auch schon genug Aufmerksamkeit für bekanntere Künstler und Aussteller.

Hier noch ein paar Bilder von der RPC. Freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Anne  | BlackLive.de.