may the real hulk please stand up

Als ich neulich „The Avengers“ im Kino sah, dachte ich mir, ich mus mir die anderen Hulk-Filme auch noch mal ansehen. Gestern war es dann soweit. Mehr durch Zufall hatte ich „Hulk“ (2003) im TV gesehen und mir danach dann gleich noch „Der unglaubliche Hulk“ (2008) über iTunes ausgeliehen und geguckt. Man muss ja schon sagen, das der Bruce Banner und der Hulk TV/Kino-technisch schon eine ganz schön lange Entwicklung hinter sich haben. Die will ich hier mal kurz zusammenfassen.

Bruce Banner

In der Serie von 1978 wurde Bruce Banner von Bill Bixby gespielt. Er machte sein Sache wirklich gut und ich fand es damals wie heute sehr überzeugend. Und lange Jahre war er immer die reale Entsprechung von Bruce Banner für mich.

2003 wurde dann der erste Hollywood Kinofilm veröffentlicht. Eric Bana spielte Bruce Banner. Die Namens-Ähnlichkeit fand ich noch gut. Damit hört es aber auch schon auf. Ich finde Eric Bana konnte Bruce nicht wirklich gut wieder geben und er passte auch nicht so recht in die Rolle.

Skeptisch war ich zuerst auch bei der 2008er Version. Ich konnte mir Edward Norton nicht wirklich als Bruce Banner vorstellen. Muss aber sagen, das er ihn bis jetzt mit am besten vertreten hat. Er konnte sehr gut das Leiden Bruce Banners wiedergeben und seine Suche nach einer Heilung. Nur um dann zu merken, das immer dann wenn er einer Heilung nahe ist, der Hulk gebraucht wird.

Dementsprechend enttäuscht war ich, als Edrward Norton nicht Bruce Banner in „The Avangers“ spielte. Man hatte jetzt wieder einen neuen, anderen Schauspieler genommen. Mark Ruffalo hat seine Rolle gut gespielt. Er ist aber nicht so gut wie Edward Norton.

Hulk

Zu Anfang wurde der Hulk noch von einem Menschen gespielt. Natürlich einen kräftigen Menschen, einem Bodybuilder. Lou Ferrigno war dieser Mensch. Und für die damalige Zeit hat er es sehr gut gemacht. Fern ab jeder CGI ist und bleibt er DER Hulk.

Ab 2003 ging man dann aber dazu über, den Hulk vollkommen per CGI darzustellen. Aber auch hier nahm man sich als Vorbild einen Bodybuilder, Günter Schlierkamp. ILM hat beim diesem Hulk eigentlich ganz gute Arbeit geleistet. Doch ich finde, der Hulk sieht hier oft ein wenig weinerlich und dumm aus. Außerdem find ich, er ist ein wenig zu grün, zu glatt und zu eben. Es fehlt an Details.

Die Version von 2008 war hier schon ganz anders. Dunkler, böser, detaillierter. Mit dunkler mein ich schon allein vom Farbspektrum her aber auch, das der Hulk hier präziser und dadurch bösartiger vorgeht als sein 2003er Vorfahre.  Weiterhin kann der Hulk auch sprechen. Was er auch einmal durch sein Catch-Phrase sehr gut demonstriert: “Hulk Smash!“. Dieser Hulk gefiel mir mit am besten, genau wie dessen Bruce Banner Entsprechung.

In die Avengers hat man das Gefühl, man hat den 2003er mit dem 2008er Hulk gemischt. Er ist wieder etwas heller im Ton und etwas klobiger im Aussehen. Der 2008er Hulk war hier eher sehniger und der 2003er zu perfekt wie ein Bodybuilder. Und dann denk man sich noch „mensch, der Hulk hat aber echt ein wenig zugelegt“. Als ob man ihn nach 2008 4 Jahre lang vor die Glotze gesetzt hätte. Also kurz: er ist ein wenig dicklich und schwabbelig geworden. Aber im ganzen eigentlich noch OK.

Der unglaubliche Hulk (1978 – 1982, TV)

Bill Bixby
Bill Bixby
Lou Ferrigno
Lou Ferrigno als Hulk

Hulk (2003)

Eric Bana
Eric Bana
Hulk (2003)
Hulk (2003)

Der unglaubliche Hulk (2008)

Edward Norton
Edward Norton
Hulk in "Der unglaubliche Hulk" (2008)
Hulk in "Der unglaubliche Hulk" (2008)

The Avengers (2012)

Mark Rufallo
Mark Rufallo
Hulk in "The Avengers"
Hulk in "The Avengers"