Working with MacOS X

Komme nun schon sehr gut mit meinen Mac Mini auf Arbeit zurecht. Nachdem ich ihn mir am vergangenen Freitag und Montag erst mal richtig eingerichtet habe. Hier nun einige Tools die gefunden habe und nutze:

csshX

CsshX ist ganz nett auch wenn es gegenüber cssh noch einige Nachteile hat. zum Beispiel wen man mal so 20-30 Sessions aufbauen will. Sonst ist es aber echt gut. Benutze es auch mit dem Mac OSX Terminal zusammen und nicht mit iTerm2. Es gibt zwar auch schon eine iTerm2 Version, die funktioniert aber nicht so gut wie der für Terminal.

Terminal

Der Terminal ist eigentlich auch ganz ok. Man muss sich nur das Homebrew-Theme ein wenig anpassen und die Bild-Rauf und Bild-Runter Tasten unbelegten und schon kann man damit arbeiten. Die Tasten legt man sich dann am besten so:

Anfang: \033[1~
Ende: \033[4~
Seite nach oben: \033[5~
Seite nach unten: \033[6~

TextWrangler

Hab einen neuen Simplen Texteditor mit Syntax Highlighting gesucht, da Smultron auf Lion nicht so gut funktioniert und ich mir nicht die 4er Version davon kaufen wollte. Wollte dann auch ein wenig was graphischeres als Vim und hab mich nun mit Textwrangler angefreundet. Ein dunkles Theme eingestellt, die Farben ein bisschen angepasst und schon geht’s. Und um dann dieses nervige Gutter zu entfernen einfach im Terminal folgendes eingeben: „defaults write com.barebones.textwrangler Editor:Gutter -bool false“. Danach ist es weg, sollte man es doch mal wieder haben wollen, nimmt man einfach den gleichen Befehl und gibt am ende „true“ ein.

ExpanDrive

Mit Expandrive kann man sich SSH-Server als Laufwerke mount’n. Aber nicht nur SSH, auch FTP und sogar Amazon S3 lässt sich so leicht einbinden. Eine entsprechend schnelle Internet/Intranet-Verbindung vorrausgesetzt kann man dann schnell Zugriff auf die Dateisysteme seiner Server nehmen und muss nicht immer über den Terminal gehen. So kann man dann zB mit TextWrangler die Configs direkt auf dem Server bearbeiten.

CoRD

Wenn man mit Windows Servern abreiten muss, muss man ja meist auch das RDP-Protokoll nutzen. VNC wäre zu umständlich zu konfigurieren, also doch lieber das eingebaute von MS nutzen. Es gibt zwar auch einen Client von MS selbst, dieser bietet aber wenig Komfort. Mit CoRD sieht es da schon ganz anders aus. Hier lassen sich Favoriten speicher mit allen Einstellungen. Geht mit dem MS-Tool vllt auch, aber findet man die Einstellungen dort schwer und sind nicht so schön dargestellt. CoRD ist schlicht und doch umfangreich und komfortabel.