Radioactive Mutant Vampire Robot Zombie from Outerspace T-Shirt

Radioactive Mutant Vampire Robot Zombie from Outerspace T-Shirt Jetzt hab ich mir ein T-Shirt durcken lassen. Das wird noch der Hit. Was kann man auch gegen Radioactive Mutant Vampire Robot Zombies from Outerspace haben oder machen. Alle üblichen Verteidigungsstrategien wirken hier eh nicht. Also unter werft euch den IHNEN!!! Ich lass mir dann auch noch eins für Radioactive Mutant Vampire Zombie Robots from Outerspace machen. Aber auch andere kombinationen könnte ich mir machen lassen.  So hab ich auf lange sicht genügen T-Shirts. So nun muss ich noch an dem Website-Konzept dafür arbeiten.  www.radioactive-mutant-vampire-robot-zombies-from-outerspace.de

Xorcom Asterisk, die 2.

Nach einer Woche zeigt sich, das sich das Update gelohnt hat. Das Problem des „cause 34“ scheint behoben, der Asterisk läuft allgemein stabiler. Doch gab es einen „cause 34“, wo ich mich doch wunderte, es lies sich aber nicht herausfinden ob es nun am Treiber lag oder wirklich an der Leitung. Was ich auch noch sagen muss ist, das in der neuen Version das Kommando „zap reset span x“ nicht mehr zu existieren scheint. Ich teste dann die Tage mal die Junghanns-Version, ob es da noch da ist. Würde es allgemein wegfallen wäre das suboptimal, denn damit kann man doch mal den ein oder anderen Span wieder reaktivieren, wenn er gerade mal als down markiert ist.

Xorcom Asterisk

Bei meinen Asterisken setz ich bei der Anbindung ans ISDN-Netz auf Junghanns-Karten. Da diese doch echt gut sind. Leider brauchen die Karten von Junghanns eine angepasste Version von Asterisk/Zaptel. Diese bietet Junghanns auch als komplett Paket an. Doch hängen die Versionen von Junghanns immer ein wenig den aktuellen Asterisk-Versionen hinterher. Auch ist Junghanns dafür bekannt nicht wirklich auf Community-Eingaben zu reagieren, sodass nur wenige Patche ihren Weg in die BRIstuff-Pakete von Junghanns finden. Xorcom Asterisk weiterlesen

Schwarz-Bunt-Treffen 2009 [nachher]

Gestern war nun also wieder Schwarz-Bunt-Treffen. Und ich war auch dabei. Im Gegensatz zum letzten Jahr waren dies Jahr mehr Leute da. Anfangs doch eher weniger, so dass ich dacht, dies Jahr fällt’s aus. dann hatten sich irgendwie zwei Lager gebildet. Eins auf der Seite der Domtreppen und das zweite auf der gegenüberliegenden Seite an der Domplatte. allerdings gab es wohl dann auf der Seite der Domtreppe ein wenig Stress mit den Ordnungshütern, so dass sich dieses Lager auflöste und zur anderen Seite überwanderte. Aber sonst verlief das Treffen ohne weitere Störungen, es war wie immer eine friedliches Miteinander. Einige vom Dunkel-Volk hatten Muffins dabei. Kurz bevor ich dann gehen wollte, kamen zwei Mädels mit Dudelsäcken. Sie spielten dann einige Lieder von In Extremo. Dann, ich weis nicht wo er her kam, erschien auf einmal noch ein Man in Schottentracht und wurde auch gleich dazu aufgefordert mitzuspielen. Dieser überlegte nicht lang und packte auch seinen Dudelsack aus. So kam es dann zu einer kleinen „Jam-Session“ unter Dudelsackspielern.