PHP auf Gentoo

puhh, dachte eben ich hab mir meine gesamte apache config zerschossen, weil ich für ein wordpress plugin php neu compilierte. das ging auch alles gut, bis auf das ich meine apache-config dann hab automatisch verändern lassen. sah eigentlich alles auch ganz normal aus. blos der apache jagte php code nicht mehr durch den interpreter. alles durch gesehen und überprüft und getestet. aber nichts ging. also dann die config stück für stück auseinander genommen. am ende war es dann das, das es ein IfDefine zuviel war, der apache das ganze zwar angenommen hatte, aber nicht wirklich mit den direktiven umgehen konnte. alles sah normal aus, aber ging ebend nicht. dann hab ich die gesamte php config, aus ihrerer module.conf rausgenommen und alles einzeln nacheinander ohne IfDefine in die main config httpd.conf reingetan und was soll ich sagen? jetzt ging alles wie von zauberhand wieder…. scheiss scripte XD

Java Archive

Wenn man viel mit Java zutun hat, kennt man das Problem der Versionen vllt. Also in der einen unterversion im JDK 1.5 ging noch alles, nach einen vermeintlich harmlosen update, geht auf einmal nichts mehr. Brauch man nun also wieder eine ältere Version muss man meist einige zeit suchen bis man die gewünschte gefunden hat. ja die Java seite is dann auch nciht allzu auskunftsfreundlich und liefert einen nur die aktuellen dinge.

Doch ein wenig versteckt biete Sun alle seine Versionen doch noch an. Es gibt sogar ein nettes Interface was einem dies leicht zugänglich macht:  Das SUN Java Archive

25C3 – nothing to hide

hab auf Buildblog.de endlich mal meinen Reisebericht vom 25C3 abgeliefert.
Dort werd ich nun auch öfter versuchen was zu schreiben. Meist unter den Kategorien Linux oder onTour.

hier der Link

Und hier noch ein paar Bilder:

25. Chaos Computer Congress

[flickr-gallery mode=“photoset“ photoset=“72157611895924052″]

Speicherverbrauch mit Top anzeigen

Den aktuellen Speicherverbrauch eines Prozesses kann man sich mit top auch in Byte anzeigen lassen und nicht nur in Prozent.
Dazu startet man top und drück dann „f“ und danach „s“ und bestätigt mit „ENTER“. Jetzt hat men ein zusätzliches Feld in welchen der aktuelle Speicher den ein Prozess belegt angezeigt wird. Drück man nun noch „SHIFT+f“ und dann wiederum s, wird nach diesem neuen feld absteigend sortiert, beginnend mit dem grössten Wert.