VServer mit Gentoo

Habe in den letzten tagen viel mit Gentoo und Linux VServer gemacht.

Ich muss sagen, das es bis jetzt eine der unkompliziertesten Virtualisierungslösungen ist die ich kenne. Da nicht ein gesamter rechner simuliert wird, sondern das system aus sich herraus noch mal in einer chroot-Umgebung neugestartet wird. Um es mal Grob zu beschreiben.

zu erst brauchen wir mal die kernel-sourcen vom VServer Projekt:
emerge vserver-sources

und dann müssen wir uns nen neuen Kernel bauen:
cd /usr/src/linux--vserver-
make menuconfig

Hier gibt es nun einen neuen Oberpunkt VServer
Linux VServer --->
[ ] Enable Legacy Kernel API
[ ] Enable Legacy Networking Kernel API
[ ] Remap Source IP Address
[*] Enable COW Immutable Link Breaking
[*] Enable Virtualized Guest Time
[*] Enable Proc Security
[*] Enable Hard CPU Limits
[*] Avoid idle CPUs by skipping Time
[*] Limit the IDLE task
Persistent Inode Tagging (UID24/GID24) --->
[ ] Tag NFSD User Auth and Files
[ ] Enable Inode Tag Propagation
[*] Honor Privacy Aspects of Guests
[ ] VServer Debugging Code

danach eben noch das übliche durchführen:
make
make modules_install
cp arch//boot/bzImage /boot/kernel--vserver-

nun noch den neuen Kernel in Grub eintragen und rebooten.
Dann den neuen Kernel wählen und damit das System starten.
Nun benötigen wir noch einige tools, welche wir nun installieren.
emerge util-vserver

Danach tragen wir vserver noch in den autostart ein.
rc-update add vservers default
/etc/init.d/vservers start

Die folgenden Kommandos sind dazu da, um den VServer korrekt neustarten zu könne.
Ohne diese, gibt es schnell Probleme und/oder Datenverlust.
echo 'kernel.vshelper = /usr/lib/util-vserver/vshelper' >> /etc/sysctl.conf
sysctl -p

So. nun steht der VServer auch schon. war doch einfach, ne?!
Jetzt können wir uns ja mal daran machen nen VPS einzurichten.
Dazu führen wir einfach folgenden Befehlt aus und der VPS wird automatisch eingerichtet.
vserver vps-test build \
-m template \
--context 123 \
--hostname vps-test \
--interface eth0:192.168.0.123/24 \
--initstyle gentoo \
-- \
-d gentoo \
-t /path/to/stage4-arch-version.tar.bz2

Damit erstellen wir einen VPS mit dem namen myguest mit der ID 123, dem hostname myguest und einer Netzwerkkarte mit der IP 192.168.0.123, aus dem stage4 tarball welche angegeben wurde.

Stage4-Tarballs finde man hier

wenn das kommando erfolgreich beendet wurde können wir den VPS auch schon starten.
vserver vps-test start

und in die Konsole des VPS kommen wir mit
vserver vps-test enter

sooo und das wars dann auch schon … grundsätzlich jeden falls…
die schritte zum server update schreib ich dann morgen noch hier rein….